Zum Inhalt springen
Startseite » Mario Adorf erhält „Nike“ für sein Lebenswerk

Mario Adorf erhält „Nike“ für sein Lebenswerk


Warning: json_decode() expects parameter 1 to be string, array given in /homepages/22/d623553064/htdocs/kinofest/wp-content/themes/neve/globals/utilities.php on line 735

Lünen, der 19. Oktober 2022. Neben dem traditionellen Publikumspreis „Lüdia“ wird das Kinofest Lünen erstmals die „Nike“ als Preis für das Lebenswerk vergeben. Erster Preisträger wird der „Jahrhundert-Schauspieler“ Mario Adorf sein. Die „Nike“ wurde auf Initiative von Meinolf Thies & Lutz Nennmann als Preis neu geschaffen und ist wie die „Lüdia“ dotiert mit 15.000 Euro.

 

Die „Nike“ wird im Rahmen der Eröffnungsfeier am 23. November im Festivalkino, der Cineworld Lünen, in Anwesenheit des Preisträgers verliehen.

 

„Für uns war von Beginn an klar, dass der Preis für das Lebenswerk, wenn es einen solchen geben würde, an Mario Adorf gehen muss.“ so Cineworld Lünen-Betreiber, Kinofest LünenGeschäftsführer und begeisterter Cineast Lutz Nennmann. „Mit Filmen wie Die verlorene Ehre der Katharina Blum, Rossini, Lola oder der mit dem Oscar ausgezeichnete Die Blechtrommel – um nur einige zu nennen, hat Adorf Filmgeschichte geschrieben wie kein anderer“ ergänzt Meinolf Thies, der das Kinofest Lünen 2021 gemeinsam mit Lutz Nennmann als Veranstalter übernommen hat.

 

„Mit der „Nike“ für Mario Adorf und der feierlichen Verleihung gleich zur Eröffnung des Kinofest Lünen 2022 starten wir mit einem absoluten Highlight unseres diesjährigen Festivalprogramms“ sagt Festivalleiterin Sonja Hofmann. „Wir werden 2022 fast doppelt so viele Filme wie 2021 zeigen – so viel sei vor der offiziellen Programmkonferenz am 28. Oktober bereits verraten.“

 

Der gebürtige Schweizer Mario Adorf arbeitete mit namhaften Regisseur:innen wie Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta, Rainer Werner Fassbinder, Helmut Dietl, Billy Wilder, Claude Chabrol oder Vadim Glowna zusammen und war immer wieder gern gesehener Gast für Dreharbeiten in Nordrhein-Westfalen. 2019 erschien mit Es hätte schlimmer kommen können –
Mario Adorf von Dominik Wessely ein Dokumentarfilm über sein Leben, der im Rahmen des 32. Kinofest Lünen in einer Werkschau mit wichtigen Filmen aus der Karriere des Schauspielers gezeigt wird.

 

Die „Nike“ ist wie die „Lüdia“ ein Kunstwerk des Bildhauers Andrzej Irzykowski.

 

Das Kinofest Lünen findet 2022 vom 23. bis 27. November statt. Das Programm wird am 28. Oktober 2022 veröffentlicht, der Vorverkauf startet zunächst online am 1. November über die Homepage der Cineworld Lünen: www.Kinofest.Film

 

Für weiteres Presse- und Bildmaterial sowie allgemeine Presse- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:

 

Pressekontakt
PD PR// Paula Döring
mobil: 0151 – 4489 41 45 / presse@kinofest.film

 

Veranstalter
NENNMANN & THIES FESTIVAL gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Lutz Nennmann und Meinolf Thies

 

Festivalleitung
Sonja Hofmann

 

Operative Kinofestleitung
Max Biela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 × fünf =

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner